Abschied vom Gemeindehaus Sellstedt

21. November 2017

Dort fand am 12.März 2017 der letzte Gottesdienst statt. Doch wie nah Anfang und Ende beieinander sind, manifestierten die Organisatoren des Tages darin, dass Petra von Nethen als neue Kirchenvorsteherin ins Amt eingeführt wurde.

DZ 3/2017

Pastor Caspar hatte zudem eine Predigt vorbereitet, die ebenfalls das sensible Thema Tod als Ende vom Leben, mitsamt der Chancen, die sich für die Hinterbliebenen dennoch ergeben, beinhaltete. Genauso ist es wohl auch mit dem Gottesdienst in Sellstedt, denn das Ende für Kirchliches im Gemeindehaus ist nur der Start zu einem neuen Anfang, denn von nun an treffen sich die Gottesdienstgänger im Hokemeyers Hus zum Gottesdienst.

Nach der Einführung von Petra von Nethen und nach dem Abendmahl begann der feierliche Abschied von den Räumlichkeiten. Stück für Stück wurden alle sakrale Gegenstände aus dem Saal getragen. Nach dieser Zeremonie und dem Abschlusssegen war jedoch der Tag noch nicht beendet. Im Nebenraum waren die Tische gedeckt und bei Kaffee und Butterkuchen kamen die Organisatoren und die Gemeindemitglieder noch rege in gute Gespräche. In Erwartung auf die nächsten Gottesdienste an neuem Ort gingen die meisten mit einem weinendem und einem lachenden Auge nach Haus.

Das ehemalige Gemeindehaus wird nicht lange leer stehen: Der Kaufvertrag mit der Gemeinde Schiffdorf wurde unterschrieben, daher wird vorbehaltlich der landeskirchlichen Genehmigung der Besitzübergang am 1. Juni 2017 sein. Die Gemeinde Schiffdorf wird dem Wunsch der Sellstedter Bevölkerung entsprechen und eine Kinderkrippe entstehen lassen.

Gemeindeversammlung

Am 22. Oktober 2017 haben wir uns im Hokemeyers Hus zu einer Gemeindeversammlung in Sellstedt getroffen. Im Kreis hat zunächst jeder erzählt zu dem Stichwort: „Wenn ich an das Gemeindeleben in Sellstedt denke“. Dann sind wir in einen regen Austausch eingestiegen, in dem es unter anderem um die Zukunft des Gemeindelebens in Sellstedt ging.  Themen waren unter anderen: die Gottesdienste, der Seniorenkreis und es wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich um den Erwerb eines neuen Kreuzes für die Gottesdienste im Hokemeyers Hus kümmern wird.

Der Kirchenvorstand ist mit Pastorin Schilde nun in die konkrete Planung für Veranstaltungen unserer Gemeinde in Sellstedt gegangen.

Am 8. April 2018 wird ein Familiengottesdienst stattfinden, für den sich schon ein kleines Vorbereitungsteam gefunden hat. Wir suchen aber noch Mütter, die uns gerne unterstützen würden.